Eigenbauten

Das schöne an der Spur G b.z.w. Größe IIm ist, das man einige Sachen auch selber bauen kann.

Bogenbrücke
Eine Brücke über den Bauchlauf war mein erstes Projekt.
Im Internet habe ich einige Seiten dazu gefunden und mir die nötigen Anregungen geholt.
Auch das Material, Alu Profile verschiedenster Formen und Stärken kann man online bestellen.
Ich habe zuerst eine Zeichnung auf ein großes Papierstück gemacht
und dann die Profile zugeschnitten.

gbbr_01

Schwierig wurde es nur bei den beiden Bogenstücken.
Diese wurden aus U-Profil hergestellt.
Um den Bogen rein zubekommen habe ich
meine selbstgebaute “Schienenbiegemaschine” verwendet.
Ich habe das Profil mittig eingespannt
(oberste Stelle des Brückenbogens)  und jeweils
ein kurzes Stück nach rechts und links den Bogen reingedrückt.

Die Profile wurden dann mit Blindnieten
zur Brückenkonstruktion zusammen gefügt.
Die erste Stellprobe und Testfahrt verlief gut.
Als nächstes wurden noch die Brückepfeiler gebaut.

gbbr_02

gbbr_03

Ich habe 20 mm dicken Stryrodur Platten mit Sprühkleber
zu einen großen Block zusammen gefügt.
Nach den trocknen mit Feile und Sandpapier schön geglättet
und dann mit Sandsteinchen von der Matte beklebt.

Das Ergebnis ist ganz gut gelungen. Mal sehen was Wind und Wetter mit der Zeit daraus macht.

gbbr_04
gbbr_05

Tunnelportal und Stützmauer

Diese Teile habe ich aus Beton (Trasszement und Quarzsand) hergestellt,
welcher in eine Styrodurform gegossen wird.
Aus Styrodurplatten wird die äußere Form ausgeschnitten und auf eine Platte geschraubt

Aus 2mm Kupferblech werden
die Steinformen ausgesägt
und darauf ein 10² Kupferdraht
hart anlöten.

Mit einen 20 Watt Lötkolben
wird dann das Muster gebrannt.
Die Struktur kommt dann als
Negativbild in das Styrodur.

Anschließend wird die Form
mehrmals mit Öl eingepinselt
und dann mit Beton gefüllt.
 

beton_01
beton_04
beton_07

Nach drei Tagen wird ausgeschalt.
Der Beton muß dann noch
3 Wochen aushärten.
Mit der Stützmauerform habe ich
5 Teile nach und nach hergestellt.

beton_09
beton_03

Anschließend erfolgt die farbliche Behandlung.
Lösemittelfarbe 1:1 verdünnt aufstreichen  (zieht dadurch gut ein).
Am nächsten Tag nochmals einstreichen und dann in die feuchte Oberfläche mit
kleinen Pinsel und anderen Farbschattierungen die Steinform nacharbeiten.

 

beton_64 beton_61
beton_69
beton_68
Home | Gartenbahn | 2007 - 2010 | 2011 - 2012 | Fotos 2013 | Eigenbauten | Videos | WebCam | Wetter Helbra | Für Männer | Impressum |